Die besondere Vorlesestunde von Welf Ortbauer

am Mi. 17. Mai 2017 um 19 Uhr

„ABENDRAST“

ein Text-Musik-und Bilderzauber zwischen Traum und Wirklichkeit … ins Innerste tauchen … einem Augenblicksammer folgen. Wenn der Linzer Dichter Welf Ortbauer sein Lichtbilderbuch aufschlägt, dann beginnt eine goldene Stunde für die Sinne, ein Erlebnis für Ohr, Auge, Herz. Dann werden in den Worten, den Melodien und Liedern Gefühle und Gedanken zur Blüte gebracht, die in der lauten Welt verloren scheinen.

Abendrast, das ist Einkehr und Behaglichkeit, ein Tropfen „Seelenmedizin“ mit Rainer Falk (Gitarre), Regina Fischer (Stimme), Micha (Lieder)

Kommt, es wird ein Fest gegeben
in der Schule Fantasie,
nehmt die Zeit mit, die das Leben
uns geschenkt, wird teilen sie…

Zum Autor: Welf Ortbauer, „friedliebender Querdenker und Romantiker“ (so die OÖ. Nachr ichten ), an einem Sonnentag im Juni 1947 in die Welt gefallen, in Linz gelandet und in einer Zeit noch heiler Blumenwiesen und Kletterbäume aufgewachsen. Humanistisch geprägt brach sich durch eine poetische Ader die Verbundenheit zu Natur und Leben Bahn und ließ neben seinem Hauptberuf als Jurist die lyrische Beschäftigung mit unserer Umwelt wachsen, was zu verschiedenen Veröffentlichungen von Gedichtbänden (Verlag Bibliothek der Provinz, Freya Verlag) führte. Die letzten Werke waren „Allein die Bäume sind treu“, „Der Augenblicksammler“, und das Hörbuch „wie aus der Zeit gefallen“ mit Peter Matic und Paul Gulda. Wahlspruch ist das Zitat des Quantenphysikers Hans Peter Dürr: „Die Welt ist ein Gedicht" Welf Ortbauer ist Leiter Freunde zeitgenössischer Dichtung im OÖ. Volksbildungswerk“ und Träger der Kulturmedaille des Landes Oberösterreich.